Suche

Wer mehr arbeitet, steigt schneller auf

Die Anzahl Arbeitsstunden ist wichtig für die Karriere, sagt eine neue Studie. Ein Schweizer Personalexperte nennt weitere wichtige Faktoren. Lesen Sie im Artikel von Caroline Freigang im Bund, unter welchen Umständen Mehrarbeit der Karriere dienlich ist.

IAP-Studie: «Der Mensch in der Arbeitswelt 4.0»

Unsere Arbeitswelt ist von grundlegenden Transformationsprozessen betroffen. Die Rede ist von der 4. Industriellen Revolution. Veränderungen wie das Internet der Dinge, Künstliche Intelligenz, Robotics, Big Data & Cloud Computing wirken sich nicht nur auf Prozesse, Dienstleistungen und das Entstehen neuer Geschäftsmodelle aus. Unser grundlegendes Verständnis von …

Weiterlesen

Die Schweiz steigt in Digitalisierungsranking auf

Auf der World Digital Competitiveness Rangliste 2018 der Elitehochschule IMD in Lausanne hat sich die Schweiz von Platz 8 auf Platz 5 verbessert. Das Ranking untersucht, inwieweit ein Land digitale Technologien einsetzt und erforscht, die zu einem Wandel der Regierungspraxis, der Geschäftsmodelle und der Gesellschaft im …

Weiterlesen

Digitalisierung in der Weiterbildung

Der SVEB führt mit der Reihe „Weiterbildungsstudie“ eine jährliche Befragung der Schweizer Weiterbildungsanbieter durch. Die Studie wird seit 2017 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Zürich durchgeführt. Bis 2016 wurde die Studie unter dem Titel „Bildungsstudie“ geführt. Die Weiterbildungsstudie widmet sich einem jählich wechselnden Fokusthema. Daneben …

Weiterlesen

Die unerwarteten Folgen der Digitalisierung

Wie sich die Digitalisierung auf die Arbeitswelt auswirken wird, weiss zurzeit niemand so richtig. Entsprechend gross ist die Bandbreite an Szenarien, die entwickelt werden. Ein Widerspruch fällt dabei besonders auf. Auf der einen Seite wird prognostiziert, dass vor allem die wenig qualifizierten Arbeitskräfte unter Druck kommen …

Weiterlesen

Arbeitskräfte auf den Wandel vorbereiten

Die Digitalisierung verlangt von den Arbeitskräften höhere Qualifikationen und mehr Flexibilität – gleichzeitig steigt die Einkommensungleichheit. Die Regierungen tun gut daran, den Arbeitsmarkt auf diese Herausforderungen vorzubereiten. Hier geht’s zum Artikel in „Die Volkswirtschaft“ von Duncan McDonald, Statistiker bei der OECD  Paris.

Wissensintensive Branchen schaffen Stellen

Seit Mitte der Neunzigerjahre hat die Zahl der Beschäftigten in der Schweiz um ein Fünftel zugenommen. Im Zuge der Digitalisierung wurden zahlreiche Jobs in wissensintensiven Branchen geschaffen, während Routinetätigkeiten zurückgegangen sind. Hier geht’s zum Artikel von Carsten Nathani, Corina Rieser und Pino Hellmüller in Die Volkswirtschaft.

Unternehmen setzen auf qualifizierte Arbeitskräfte

Die Digitalisierung der Wirtschaft hat bislang in der Schweiz zu geringen Beschäftigungseffekten geführt, wie eine Unternehmensbefragung zeigt. Verschiebungen zeigen sich indes beim Ausbildungsniveau: Während die Nachfrage nach gut qualifiziertem Personal steigt, sinkt die Nachfrage nach Ungelernten. Hier geht’s zum gesamten Artikel von Spyros Arvanitis, Gudela Grote, …

Weiterlesen