Suche

Jeder seines Glückes Schmid?
Die fünf Fehlannahmen der Mitarbeiterbeglückung

Jedes Unternehmen will wirtschaftlich erfolgreich sein. Neben Prozessoptimierung und Just-In-Time-Produktion soll nun auch das Glück der Mitarbeitenden zur Produktivität einer Firma beitragen. Bei Google, und etlichen Start-ups sorgt der/die CHO – Chief Hapiness Officer – nun für Glücksgefühle der Mitarbeitenden mittels Events und Aktivitäten.

Reinhard K. Sprenger steht dem Trend kritisch gegenüber und plädiert in seinem Blogbeitrag auf Harvard Business manager für mehr Selbstverantwortung eines jeden Mitarbeitenden. Hier geht’s zum Artikel.

Der Artikel wurde von Tobias Illig kommentiert und erwidert. Lesen Sie hier seine Sicht Programme zur Mitarbeiter-Motivation.