Suche

Das gute Beispiel: Beschleunigter Bildungsweg in anerkannten Abschlüssen

Im Kanton Aargau können Fach- und Führungskräfte, die stellensuchend oder in Kurzarbeit beim RAV angemeldet sind, von einem schnellen Zugang zu Bildung mit Diplom und Abschluss profitieren.

Mit dem Anerkennungsverfahren von Informa wird ermöglicht, schnell und unkompliziert die Anerkennung der beruflichen Praxis in der Zulassung zu verkürzten Studiengängen zu erlangen.  Auch nachgewiesene Praxiserfahrungen im Einsatz in der Lokalpolitik, in Schulpflege, Armee und Vereinsleben können dabei angerechnet werden.

Simon Bühler stellt im Blick-online vom 12.8.20 das Model-F von Informa vor. Erfahren Sie mehr.

Hier geht’s direkt zur Website von Model-F

Chancengleichheit und Inklusion

Seit Juni 2019 steht das weiterentwickelte Modell F für die Chancengleichheit in der Weiterbildung auf der gesamten Stufe Tertiär. Das heisst in Weiterbildung in der Höheren Berufsbildung, an Fachhochschulen und Pädagogischen Hochschulen sowie an Universitäten und ETH.

Damit wird die Vereinbarkeit von Weiterbildung mit allen anderen Lebensbereichen möglich und für viele Menschen, denen vorher dieser Weg zur Weiterbildung verschlossen war, öffnen sich neue Perspektiven.

Das sind oft Menschen, die mitten im Leben stehen, ein Unternehmen aufbauen, Kinder betreuen, von der Digitalisierung betroffen sind, den Beruf wechseln wollen oder müssen, arbeitslos oder 50+ sind oder sich in einer Polit-, Militär- oder Sportkarriere befinden.

Christian Kolbe beschreibt im Blick-online vom 12.8.20 einen klassischen Fall für Weiterbildung nach Modell F – Ein Karriere auf der Basis grosse Erfahrung, aber keine Diplome. 

Bildungsunternehmen und Kantone als Partner von Model-F

Bisher sind in der Deutschschweiz insgesamt acht Weiterbildungsinstitutionen mit im Boot. Sie bieten anerkannte Abschlüsse und Diplome für die Fachgebiete Technik, Informatik, Bau, Detailhandel und KV an.

In drei weiteren Kantonen, Bern, Zürich und Thurgau ist das Anerkennungsverfahren ebenfalls eingesetzt und es können die verkürzten Bildungs- und Studiengänge besucht werden.

Das sagen  Thomas Buchmann, Leiter Amt für Wirtschaft und Arbeit Departement Volkswirtschaft und Inneres, Aargau und Marietta Frey, Teamleiterin Standortentwicklung/ Standortförderung Departement Volkswirtschaft und Inneres, Kanton Aargau dazu.

Die Schweiz braucht mehr Fachkräfte

Das Anerkennungsverfahren wird vom SECO unterstützt. Damit können auch immer mehr Unternehmen, die dringend gesuchten gut ausgebildeten Fach- und Führungskräfte mit  aktuellen Skills und Diplomen in der Schweiz finden oder die  Weiterbildung ihrer eigenen Mitarbeitenden mitunterstützen.

Für die Unternehmen ist diese neue und angepasste Weiterbildungsmöglichkeit sehr interessant. Ihre Mitarbeitenden besuchen nur diejenigen Module, die sie wirklich brauchen. Damit wird die Ausbildung günstiger. Doch nicht nur das zählt. Die Anerkennung des Erfahrungswissens ist eine grosse Wertschätzung. Das erfahren die Menschen in dieser Form der Weiterbildung.

Netzwerk Kadertraining meint dazu:

Wir unterstützen diese guten Möglichkeiten. Unsere Erfahrungen sind positiv. Menschen, die ungewollt im beruflichen Veränderungsprozess stehen, profitieren vom Model-F. Lebenslanges Lernen rückt in den Zeiten der Veränderung und Stellenlosigkeit wieder in den Vordergrund. Ein Zugang zu Weiterbildung, die lang gesammeltes Wissen, Erfahrung und Seniorität in das Anerkennungsverfahren mit einbezieht, steht offen und wird vom RAV unterstützt. Das öffnete für viele, selbst hervorragend qualifizierte,  stellensuchenden Fach- und Führungskräfte, neue Perspektiven.  

Auch wir durften Menschen begleiten, deren Beispiel anderen Mut machen. Denn genau diese Eigenschaft kann in der Zeit der Stellenlosigkeit verloren gehen. Oft liegen Aus- und Weiterbildung lange zurück. Die Menschen haben sich ihr Know How in der täglichen Arbeit erworben und waren so erfolgreich. Doch beim Stellenwechsel ist ein Diplom und ein Nachweis des erworbenen Wissens und der Fähigkeiten doch auch hilfreich.

Bei der Stellensuche kann der Hinweis auf die Weiterbildung, die man beginnen will, ein Vorteil sein. Wir raten zu vielen mutigen Schritten beim Finden einer neuen Stelle. Der Einstieg in eine Weiterbildung nach dem Modell-F ist ein mutiger und langfristig erfolgsversprechender Weg.

Informa richtet sich gleichermassen an Einzelpersonen und Unternehmen. 

Mit Label  Modell F ist es erstmals möglich, dass beim RAV gemeldete Stellensuchende während der Arbeitslosigkeit ohne Taggeldkürzungen  Bildungs- und Studiengänge belegen können. Sie können sich weiterbilden und eidg. anerkannte Abschlüsse erwerben. Das Studium lässt sich jederzeit ohne Angabe von Gründen unterbrechen und wieder aufnehmen. Die Vermittelbarkeit ist somit jederzeit gewährleistet.