Suche

Blogübersicht

Bleiben Sie mit uns am Puls der Zeit und erfahren Sie, worauf es heute ankommt in Recruiting, Führung und Weiterbildung!
In unserem Blog publizieren wir News und Hintergründe aus Forschung, Arbeitsmarkt und der Arbeitswelt 4.0 sowie vielen weiteren Themen die wir in unsere Arbeit integrieren.

gesamter Blog
Grundeinkommen in Finnland: 560 Euro im Monat geschenkt

Grundeinkommen in Finnland: 560 Euro im Monat geschenkt

Juha Järvinen bekommt seit einem Jahr vom finnischen Staat ein Grundeinkommen. Wie hat sich das Leben des 39-Jährigen in dieser Zeit verändert?

Hier geht’s zum Artikel von Silke Bigalke in der Süddeutschen Zeitung.

«Das Gefühl, ausharren und durchhalten zu müssen, macht viele kaputt»

«Das Gefühl, ausharren und durchhalten zu müssen, macht viele kaputt»

Warum arbeiten manche bis zum Umfallen oder verharren in einem Job, der sie krank macht? Andi Zemp, Psychotherapeut FSP und Burnout-Experte, rät zu mehr Selbstbeschränkung und Unabhängigkeit. Es sei im Beruf wie in der Beziehung: Man sollte sich immer wieder freiwillig fürs Bleiben entscheiden, nicht aus einem Mangel an Optionen.

Hier gelangen Sie zum Interview mit Andi Zemp im Blog Beruf + Berufung von Matthias Morgenthaler im Bund.

Schweizer KMU sehen eher Chancen als Risiken in zukünftigen Veränderungen

Schweizer KMU sehen eher Chancen als Risiken in zukünftigen Veränderungen

Über zwei Drittel der Schweizer KMU erwarten innerhalb der nächsten zehn Jahre sehr starke Veränderungen, so ein Ergebnis des KMU Spiegels 2018 der FHS St.Gallen. Als Haupttreiber für Veränderungen nennen die Befragten den technologischen Wandel und die Veränderungen der Kundenbedürfnisse. Mehr als die Hälfte aller Befragten sehen jedoch eher Chancen und für lediglich 20 Prozent überwiegen die Risiken.

Hier geht’s zur Besprechung der Studie im Organisator.

Hier gelangen Sie zur kompletten Studie der FHS St. Gallen.

Pixabay

Schon ein 90-Prozent-Pensum halbiert die Karrierechancen

Teilzeitmitarbeitende sind derzeit zwar gefragt, werden bei der Beförderung aber übergangen – besonders Frauen sind benachteiligt.

Hier geht’s zum gesamten Artikel von Karin Kofler im Tagesanzeiger.

Wird geladen...