Suche

Blogübersicht

Bleiben Sie mit uns am Puls der Zeit und erfahren Sie, worauf es heute ankommt in Recruiting, Führung und Weiterbildung!
In unserem Blog publizieren wir News und Hintergründe aus Forschung, Arbeitsmarkt und der Arbeitswelt 4.0 sowie vielen weiteren Themen die wir in unsere Arbeit integrieren.

gesamter Blog

Keine Digitalisierung ohne Kulturwandel

Wie der digitale Wandel gelingen kann zeigt die Change Management Studie 2017 von Campgemini.
Die wichtigste Erkenntnis der Studie: Auf Technologie zu setzen ist wichtig. Aber ohne eine Unternehmenskultur, die Mitarbeiter in Veränderungsprozesse einbindet, klappt die Digitalisierung trotzdem nicht.

Hier finden Sie die Studienergebnisse von Capgemini Consulting

Die Digitalisierung ist in der Schweiz keine Revolution, sondern eine stetige Entwicklung

Die neueste Studie von Tibère Adler und Marco Salvi bei Avenir Suisse zeigt: Die Schweiz bereitet den Arbeitsmarkt auf die Digitalisierung vor. Die beste Vorbereitung darauf ist die Förderung der Beweglichkeit – auf dem Arbeitsmarkt wie in der Bildung.

Hier geht’s zur Zusammenfassung
Hier finden Sie die vollständige Studie

Mit neuen Tools zur besseren Zusammenarbeit

Mitarbeitende arbeiten vermehrt wann und wo sie wollen. Spezifische ICT-Lösungen sind der Schlüssel zu einer reibungslosen Kommunikation und zum Wissensaustausch. Türöffner ist aber insbesondere der Kulturwandel.

Hier geht’s zum vollständigen Artikel in Leader

Wir schaden uns, wenn wir Technologie dämonisieren

Von „2001“ über „Terminator“ bis „Blade Runner“ geht es um den Kontrollverlust durch Digitalisierung. Aber Computer wurden entwickelt, um uns zu helfen. Ein Plädoyer für mehr Rationalität im Denken über technologischen Fortschritt.

Hier geht’s zum Artikel von Christian Meier in der Welt

Würde Achtsamkeit in der Wirtschaft Einzug halten, müssten die Unternehmen ihre Ziele grundsätzlich überarbeiten

Die Wirtschaftswissenschaften gehen davon aus, dass der Mensch eigennützig ist. Doch uns sind auch andere Motivationen zu eigen.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel von Anja Jardine in der NZZ

Loading...