Suche

Arbeitsmarktbarometer von ManpowerGroup Juni 2021 zeigt positive Beschäftigungslage in der Schweiz

Die vierteljährlich durchgeführte Studie misst repräsentativ die Erwartungshaltung von Arbeitgebern zur Beschäftigungslage ihres eigenen Unternehmens in Bezug auf das nächstfolgende Quartal. Die Ergebnisse werden aufgeschlüsselt nach Branchen und Regionen und bringen spannende Erkenntnisse für Menschen, die jetzt auf Stellensuche sind.

Die Arbeitgeber in der Schweiz berichten über die besten Beschäftigungsaussichten seit Beginn der Pandemie, aber auch über einen gravierenden Fachkräftemangel.

Die Zusammenfassung zeigt, dass Schweizer Arbeitgeber ermutigende Zeichen für Stellensuchende im dritten Quartal 2021 melden mit einer Netto-Arbeitsmarktprognose von +8%.

Lesen Sie hier mehr.

Gesamthaft zeigen sich die Arbeitgeber hinsichtlich der Erholung des Arbeitsmarktes so optimistisch wie noch nie seit Beginn der Pandemie: 49% erwarten, dass das Einstellungsniveau von vor der Pandemie bis Ende 2022 wieder erreicht sein wird.

Zusätzlich zu den Beschäftigungsaussichten befasst sich die Umfrage mit dem spannenden Thema Home-Office: Arbeitgeber in der Schweiz scheinen sich im Zusammenhang mit ‘Home Office’ Gewohnheiten primär um softe Faktoren wie Unternehmenskultur und Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu sorgen (54%) als um Produktivität (11%).

In der Umfrage zur Talentknappheit vom Januar 2021 berichten 69% der Arbeitgeber weltweit über Schwierigkeiten, offene Stellen mit geeigneten Kandidaten besetzen zu können. In der Schweiz sind es gar 83%; damit gehört die Schweiz zu den vier Ländern mit höchstem Talentmangel.

Die gesamte Umfrage mit allen Zahlen der internationalen Befragung finden Sie hier.

Wer noch mehr Informationen und Statistiken möchte, hier gerne die Information vom Seco mit den offiziellen Zahlen des Beschäftigungsbarometer im 1. Quartal 2021.

Unter der Überschrift: „Beschäftigung in der Schweiz sinkt im 1. Quartal 2021 zum 4. Mal in Folge – Aussichten sind jedoch positiv“ zeigen auch diese Zahlen eine Tendenz nach oben.