Suche

Annen/Ebert: „Assessment Center – mehr Sicherheit im Karrieretest“

„Assessment Center – mehr Sicherheit im Karrieretest“
von Dr. Hubert Annen, Dozent für Militärpsychologie und Militärpädagogik an der Militärakademie an der ETH Zürich und Julian Ebert, Arbeitspsychologe

Assessment-Center entscheiden über berufliches Weiterkommen. Hartnäckige Interviewer, schwierige Diskussionspartner, diffuse, oftmals auch undurchschaubare Aufgabenstellungen wollen gemeistert sein. Der Bewerber muss sich exponieren, ohne zu wissen, ob er auf dem richtigen Weg ist. Einfache Rezepte, billige Rhetorik helfen da nicht weiter. Wichtig ist eine optimale Vorbereitung jenseits der konkreten Fragestellung. Die Übungsanlagen moderner Assessment Center müssen von Grund auf verstanden und durchschaut werden. Dieses Buch, geschrieben von zwei ausgewiesenen Experten, weist den Weg. Es eröffnet den ganzheitlichen Blick und gibt dem Bewerber die notwendige Sicherheit.

Herr Annen, wie entstand in Ihrem Autorenteam die Idee für dieses Buch?
Die Idee wurde von aussen an uns herangetragen. Der Orell Füssli-Verlag hatte damals ein Buch zur Assessment Center-Methode im Programm, das sein inhaltliches Ablaufdatum überschritten hatte, sich aber immer noch verkaufte. Vor diesem Hintergrund wollten sie ein neues AC-Buch auf den Markt bringen, das einerseits auf aktuellen Grundlagen basiert und sich andererseits stärker an potenzielle Assessment Center-Teilnehmer richtet. Mit dieser Idee und Zielsetzung gelangte man dann an uns.

Wie hoch schätzen Sie den Stellenwert von Assessment Center Verfahren in der Schweiz ein?
Das ist natürlich davon abhängig, woran man diesen Stellenwert misst. Der Verein Swiss Assessment zählt über 70 Mitgliedsfirmen, von denen deren 18 zertifiziert sind. Viele grosse Unternehmungen wie die SBB, Postfinance, die Bundesverwaltung, Credit Suisse, UBS, zahlreiche Kantonalbanken, Polizeikorps etc. setzen Assessment Center zur Selektion und Weiterentwicklung ihrer Mitarbeitenden ein. Oder anders ausgedrückt, wer in der Schweiz Karriere macht, wird mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Assessment Center zu absolvieren haben. Wenn ich also sage, dass das Assessment Center Verfahren einen sehr hohen Stellenwert hat, basiert dies auf obigen Feststellungen.

Wann dürfen wir mit einer Neuauflage rechnen, damit die wertvollen Informationen weiteren Interessierten zur Verfügung stehen?
Erste Gespräche im Autorenteam haben stattgefunden und wir rechnen damit, dass das Projekt Neuauflage im zweiten Halbjahr starten wird. Arbeiten an einem Buch lassen sich meistens nicht präzise planen. Aber basierend auf meinen Erfahrungen mit anderen Projekten, dürfte mit einer Neuauflage im Frühjahr 2019 zu rechnen sein.